Berufsorientierung

Konzept

„Berufs- und Lebensorientierung“

an der Gustav-Langenscheidt-Schule

1. Ziele des Konzepts

Unser Ziel ist es, unsere Schülerinnen und Schüler auf die Anforderungen der Arbeitswelt vorzubereiten, so dass sie ihren Weg erfolgreich gehen können. Die Schülerinnen und Schüler verlassen die Schule mit dem Erreichen eines möglichst hochwertigen Abschlusses entsprechend ihrer Möglichkeiten und sind

-         ausbildungsbereit und ausbildungsfähig,

-         weiterbildungsbereit,

-         lebenstüchtig,

-         gesellschaftsfähig.

Neben der selbstverständlichen Vermittlung von Wissen richten wir unseren Blick besonders auf das Erlangen der folgenden Schlüsselqualifikationen:

-         Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung

-         Zuverlässigkeit / Pünktlichkeit

-         Ausdauer

-         Teamfähigkeit

-         Kritikfähigkeit

-         Problemlösungsfähigkeit

Zum Erreichen unserer Zielvorstellungen nutzen wir verschiedenste Angebote für die einzelnen Jahrgänge; zu diesen zählen u. a.:

-         spezifische Inhalten im Fach WAT / BO und Wahlpflichtangebote

-         Service Learning

-         Teilnahme am Girls- / Boys-Day

-         Schnupperpraktikum für den Jahrgang 8

-         Betriebspraktikum für die Jahrgänge 9 und 10

-         Arbeit in den Schülerfirmen „Al Dente“, „School Office“, „Textilpflege“ und „Biber Holzverarbeitung“

2. Grundprinzipien des Konzepts

-         aufbauendes Curriculum von der 7. bis zur 10. Klasse mit steter Kompetenzerweiterung

-         individuelle Betreuung und Beratung aller Schülerinnen und Schüler

-         Flexibilität und ständige Anpassung an die wechselnden Anforderungen der Berufs- / Arbeitswelt

-         Verbindlichkeit und Nachhaltigkeit aller Handelnden

3. Verantwortliche für den Erfolg

-         Schulleitung

-         drei KoordinatorInnen für den Bereich WAT / Berufsorientierung

-         Lehrerinnen und Lehrer für WAT / BO / WPU

-         Klassenleitungen

-         Schulsozialarbeiterin / Schulsozialarbeiter

-         Kooperationspartner in Betrieben, Institutionen und bei freien Trägern (Netzwerk Berufsorientierung)

-         Schüler, Schülerinnen und Eltern

 

4. Netzwerk Berufsorientierung an der Gustav-Langenscheidt-Schule

GLS Frau Kozelnik 030 90277 7165 info@g-l-s.cidsnet.de
Ringpraktikum Herr Monkovius 030 7076 3703
0178 920 96 79
christian.monkovius@teachcom-edutainment.de
Ringpraktikum Herr Mühlroth   rene.muehlroth@teachcom-edutainment.de
Arbeitsagentur Herr Biens 0800 455 55 00 Roland.Biens@arbeitsagentur.de
ar@bqn-berlin.de
Berlin braucht dich! Frau Röhrig 030 275 90 87 13  
Internationaler Bund IB Frau Stegmann /
Frau Weiler
030 756 84 158
030 756 84 239
Birgit.Stegmann@internationaler-bund.de
Imken.Weiler@internationaler-bund.de
Kumulus Herr Ösisik 0176 624 942 02  

5. Maßnahmen des Konzepts

7. Jahrgang  
Lebensorientierung Berufsorientierung
- Einführung in die Grundlagen schulischen Zusammenlebens
- Training sozialer Verhaltensweisen in Abstimmung mit den Schulregeln
- Anwendung gewaltfreier Konfliktlösungsstrategien, unterstützt durch die Schulsozialarbeit
- Orientierung in der Schulumgebung / Wegetraining
- Einführung des Klassenrats als demokratisches Element
- Anti-Mobbing-Training (Präventionsbeamtin)
2-stündiger Unterricht im Fach WAT mit folgenden Schwerpunkten:
- biografische Daten und Lebensplanung
- Einführung in den Berufswahlpass
- Bedeutung von Zeugnissen und Zertifikaten
- Stärken und Fähigkeiten erkennen (z. B. BO-Ralley)
- Teilnahme am Girls- / Boys-Day
- Teilnahme an „Komm auf Tour“
- Schlüsselqualifikation: Zuverlässigkeit / Pünktlichkeit
3-stündiger Unterricht in WPU mit folgenden Schwerpunkten:
- Service Learning: ehrenamtliche Arbeit in sozialen Einrichtungen und Aufarbeitung der Erfahrungen im Unterricht
- Arbeitslehre Ernährung
- Sprachförderkurs
8. Jahrgang  
Lebensorientierung Berufsorientierung
- Fortsetzung Bedeutung von Regeln im Zusammenleben
- Ausbildung von Konfliktlotsen
- Mitarbeit im Pausenteam
- Mitarbeit in der Schulmensa
- Training sozialer Verhaltensweisen im Klassenrat
- Anti-Gewalt-Veranstaltung (Präventionsbeamtin)
2-stündiger Unterricht im Fach WAT mit folgenden Schwerpunkten:
- Stärken- / Schwächen-Profil
- Kennenlernen erster Berufsfelder sowie der damit verbundenen Berufe und deren Anforderungen
- Betriebsbesichtigungen, unterstützt durch das IB und Berlin braucht dich!
- Schnupperpraktikum, unterstützt durch das Netzwerk Großbeerenstraße
- Teilnahme am Girls- / Boys-Day
- Schlüsselqualifikationen: Ausdauer, Übernahme von Verantwortung
3-stündiger Unterricht in WPU mit folgenden Schwerpunkten:
- Service Learning: ehrenamtliche Arbeit in sozialen Einrichtungen und Aufarbeitung der Erfahrungen im Unterricht
- Arbeitslehre MINT
9. Jahrgang  
Lebensorientierung Berufsorientierung
- Training von Respekt und Höflichkeit auch außerhalb der Schule
- Partizipation an schulischen Entscheidungen und damit verbundene Verantwortung (z. B. Planung von Schulfesten)
2-stündiger Unterricht im Fach WAT mit folgenden Schwerpunkten:
- Arbeit mit Materialien der Arbeitsagentur (Interessen und Fähigkeiten)
- weitere Berufsfelder, deren Berufe und Anforderungen
- Erstkontakt mit der Berufsberatung (Arbeitsagentur, Kumulus)
- Besuch des BIZ
- Vorbereitung des Betriebspraktikums (Stellensuche, Anforderungen, Berichtsheft)
- Durchführung des dreiwöchigen Betriebspraktikums und Auswertung
- Angebot eines Ringpraktikums (Netzwerk Großbeerenstraße)
- Teilnahme am Girls- / Boys-Day
- Betriebserkundungen
- Schlüsselqualifikationen: Teamfähigkeit, Kritikfähigkeit
3-stündiger Unterricht in WPU mit folgendem Schwerpunkt:
- künstlerisches Gestalten
zusätzliches Angebot für Freiwillige:
- Schülerfirma „Textilreinigung“
10. Jahrgang  
Lebensorientierung Berufsorientierung
- Abschließen von Verträgen
- Lesen von Wohnungsanzeigen
- Banküberweisungen tätigen
- Aufstellen eines Lebensplans
- nachhaltige Stärkung eines gesellschaftlichen Demokratieverständnisses
1-stündiger Unterricht im Fach WAT mit folgenden Schwerpunkten:
- Schulabschlüsse / Ausbildungsmöglichkeiten
- Schullaufbahnberatung OSZ
- Fortsetzung der Berufsberatung durch unsere Kooperationspartner / Einzelberatung (Ziel: duale Ausbildung)
- Vorbereitung und Durchführung eines zweiwöchigen Betriebspraktikums
- Betriebserkundungen, unterstützt durch das IB und Berlin braucht dich!
- Bewerbung, Bewerbungstraining, Besuch von Bewerbertagen, unterstützt durch Berlin braucht dich!
- Vorstellungsgespräche und deren Simulation, unterstützt durch Berlin braucht dich!
- Einstellungstests
- Teilnahme am Girls- / Boys-Day
- Schlüsselqualifikation: Problemlösefähigkeit
3-stündiger Kurs-Unterricht in WAT und 3-stündiger Kurs-Unterricht mit folgenden Schwerpunkten:
- Schülerfirma Biber Holzverarbeitung
- Schülerfirma Al Dente / Catering (Übernahme von Catering-Aufträgen und Durchführung eines regelmäßigen Lesecafes in der Theodor-Heuss-Bibliothek)
- Schülerfirma School-Office
- Schülerfirma Textilreinigung
- Automation
- ITG
- Textilverarbeitung
- Ernährung
- Berufsorientierung / Bewerbungstraining
- Berufsvorbereitung für Integrations-Schülerinnen und -Schüler
- Umgang mit Medien
- Kunstprojekte
- Mathematik im Alltag