Erfolgreiches Fair- Trade- Menü

Wem allen können wir und die Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer der Gustav-Langenscheidt-Schule für dieses Ereignis „Danke“ sagen?
 
Auf jeden Fall der Koch-AG: Ali, Alaedin, Simar, Eren, Kenneth, Prince, Max. Vier Tage lang haben sie eingekauft, gekocht, eingekocht... Das gibt’s doch gar nicht... Gibt’s aber doch: Mango-Chutney, grünes und rotes Pesto (Eren) , Apfel-Marmelade (Simar) , Weißbrot (danke, Hammudi und Rosi Hoch), Linsensalat mit Orangen (Ali), Hummus (Max), Rotkohl (Kenneth), Bananen-Creme mit Schoko-Sauce (Prince), winzige Backkartoffeln (Alaedin)...
 
Das ist mal gar nicht das ganze Menü - aber das allein war schon fantastisch - und viel mehr haben sie getan...
 
Danke den Kolleginnen und Kollegen vom Schüler*innenservice - die eine extrem elegante Stimmung in der Aula verbreitet haben an diesem Tag: Sameha und Izraa und Kamale und Samantha und Maryam und Rudi. Alle Gäste wurden sowas von gut umsorgt, empfangen, gefüttert. Und das war nicht irgendwer...
 
Unsere Gäste waren Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, Grünen-Fraktions-Chefin Aferdita Suka, Frau Trageser von Turnaround, die Frauenbeauftragte Frau Gabriel und Herr Rubbert von der Schulaufsicht, das Vorstandsmitglied des Nachbarschaftsheims Schöneberg, Rosa Strobl-Zinner, und natürlich das Kollegium der Gustav-Langenscheidt-Schule mit Eltern und Schülern...
 
Ihnen allen lag es am Herzen gediegen, lecker zu essen, dafür auch etwas mehr Geld auszugeben und zu spenden, damit es gesund und biologisch vertretbar ist - und: fair für die Bauern und ihre Familien, die die Früchte, den Zucker, den Kakao, die Blumen und vieles mehr erst herstellen, an denen wir an diesem Tag solche Freude hatten.
 
Und zum Essen gehört dann auch noch ein anregendes Gespräch. Zum Beispiel über Max Pechstein. Wer noch gleich verdammt? Adam und Müberra haben eine sehr gruslige Geschichte verfasst über das Gemälde „Das gelbe Trikot“ von Max Pechstein, Danil und Ismail haben es vom Balkon hoch oben in der Aula vorgetragen. Diese Lesung war DAS Gesprächsthema während es anschließenden Essens...
 
Und dann sind immer wieder Satte und Noch-Nicht-Satte zur Ausstellung von Philippe Gerlach und den 7. Klassen unserer Schule geschlendert. Gruselig ging es auch da zu: Im November 2015 haben alle 7. Klassen an einem Theater- und Tanzprojekt teilgenommen und es in der Weißen Rose (Kulturzentrum am Wartburgplatz) aufgeführt. In diesen Tagen sind die Fotos entstanden, die man jetzt bei unserem Menü bewundern konnte.
 
Ein echt besonderes Ereignis - davon muss es mehr geben. Die Fairtrade-Koch-AG hat bereits 3 weitere Catering-Aufträge außerhalb der Schule - und bedankt sich sehr bei der BIO COMPANY, die uns mit ihrer großzügigen Sachspende sehr unterstützt hat. Super, dass ihr in der Nachbarschaft in der Hauptstraße seid! Seit einem halben Jahr sind wir Kunden - und wir kommen sicher regelmäßig wieder...
 
Und bei Angelika Schöttler, die uns nicht nur beim einschenken der Zwiebelsuppe geholfen hat, sonder überhaupt durch ihr Interesse an unseren Kochkünsten, unseren künstlerischen Darbietungen und unseren Bemühungen um eine ökologischere und fairere Lebensweise sehr ermutigt hat. Ein toller Besuch, ein toller Tag, tolle Schülerinnen und Schüler, ein weiterer Tag ganz ohne Ärger. Ein Fest!

Zurück